• Service Phone 0049 (0) 6782 1221396
  • 0176-30181871
  • info@horzequip.de
  • Service Phone 0049 (0) 6782 1221396
  • 0176-30181871
  • info@horzequip.de

NEU im Sortiment!

Myler Level Bits

Ein einzigartiges und durchdachtes Gebiss-System, für eine sanfte und dennoch unmissverständliche Kommunikation
zwischen Pferd und Reiter.







Eigenschaften der Myler-Gebisse:

 

1. Zungenfreiheit/gebogenes Mundstück

erlaubt dem Pferd, frei zu schlucken und ermutigt
es, sich zu entspannen. Viele herkömmliche Gebisse liegen flach auf der
Zunge und beschränken so das Schlucken, was wiederum zu Widerstand
führen kann. Durch die gebogene Form des Mundstückes verteilt sich der
Druck der Myler-Gebisse gleichmäßiger auf der Zunge als bei
herkömmlichen Modellen.

2. Die Metalle im Mundstück

beinhalten unter anderem Kupfer, um die
Speichelbildung anzuregen. Die Metalle der Mundstücke variieren bei
Western- und Englischen Gebissen: Western-Gebisse werden meistens mit
Süßstahl- und Kupfereinlagen, die meisten Englischen Gebisse mit
Edelstahl- und Kupfereinlagen hergestellt. Die Mundstücke sind auch in
reinem Süßstahl, Edelstahl und Cyprium erhältlich.

3. Die Wechselwirkung von Zwicken, Einschränkung und belohnender Erleichterung

lehrt dem Pferd, sich im Genick zu entspannen und
in seiner “Komfort-Zone“ zu bleiben. Mit dem Annehmen der Zügel hängt
sich das Mundstück nach innen in die Laden und schiebt sich abwärts in
die Zunge. Geht das Pferd erst mal im Genick entspannt, lässt der Druck
nach und das Pferd lernt, in der druckfreien Position zu verweilen.

4. Ösen

bieten mehr Einfluss (durch Hebelwirkung) bei
sogenannten Aktions-Typ-Gebissen. Hier, ausgelöst durch angenommene
Zügel, rollt das Mundstück vorwärts und abwärts auf Zunge und Zahnlücke.
Dies veranlasst das Pferd, durch das Genick zu gehen. Die meisten
traditionellen Ringgebisse erzeugen ausschließlich einen rückwärtigen
Druck auf Zunge und Zahnlücke, was ein Pferd dazu veranlassen kann
entgegenzuwirken und sich zu widersetzen. Die Befestigung des Gebisses
am Zaum erfolgt, indem Zaum und Zügel von außen nach innen durch die
Ösen befestigt werden (siehe Abbildung). Von der Seite sieht es wie ein
herkömmliches Ringgebiss aus. Bei Knebeltrensen, die nur eine Öse haben,
ist es wichtig, einen Verbindungsriemen zu verwenden, der eine stabile
Position des Kopfstückes gewährleistet.

5. Die Unabhängige Seitenbeweglichkeit

ermöglicht es dem Reiter, eine Seite des Gebisses
unabhängig von der anderen zu bewegen. Bei herkömmlichen Gebissen hat
der Reiter nicht die Möglichkeit, einseitigen Druck auszuüben, was
wiederum zu Missverständnissen und Widerstand führen kann. Durch die
Unabhängige Seitenbeweglichkeit kann der Reiter wählen, nur auf eine
Seite einzuwirken, um z.B. eine fallende Schulter zu korrigieren oder
als Hilfe bei Gleichgewicht. Biegungen und Versammlung.